Sonntag, 20. Oktober 2013

Die Speerspitze des Modellflugs


Karikatur von Klaus Heilmann, www.kunstmalstudio.de


Der technische Fortschritt macht vor unserem Hobby keinen Halt, aber nicht allein die Technik schreitet voran, wie ich unlängst in einer Modellfliegerzeitschrift sehen konnte. Da bringt doch ein Hersteller von Fernsteuerungen nun in Zusammenarbeit mit einem der bekanntesten Kunstflugpiloten die Sonderedition eines Senders heraus, in dessen Bezeichnung die Initialen und der Name des Piloten und auf dem Monitor als Startbildschirm noch dessen Unterschrift verewigt sind.
Und da es auf der ganzen Welt gewiss nur eine überschaubare Anzahl von Piloten geben dürfte, die die Sonderfunktionen wirklich effektiv nutzen können, wird sinnvollerweise die Auflage gleich auf 2.000 Stück limitiert.
Wow!!!
Das kann man beim besten Willen nicht mehr als alleinige Neuentwicklung bezeichnen, wir haben es hier mit einer echten Speerspitze unseres Hobbies zu tun. Ich wage es kaum auszusprechen: Wir haben unsere eigene Avantgarde, sozusagen einen Colani des Modellfugs!
Endgültig vorbei sind damit die Zeiten, in denen unser Hobby als Spielerei abgetan und belächelt wurde. Nun sind wir wer! Hoch erhobenen Hauptes können wir ab jetzt durch die Welt gehen und natürlich auch fliegen.
Mit dieser Entwicklung tritt zunehmend die Funktion hinter dem Design zurück. Und das wird das Bild unseres Hobbies in der Zukunft revolutionieren. Die zukünftigen Modellbaumessen werden ein völlig neuartiges Gesicht bekommen. Statt langweiliger Stände, die sich schier endlos in den Hallen reihen, und in denen die Händler dicht gedrängt ihre Waren feilbieten, werden bald Laufstege Einzug halten.
Wie in der Modewelt werden Designer ihre neuesten Kreationen präsentieren lassen. Da unserem Hobby noch immer die Männerdomäne anlastet, werden überwiegend ansprechende Damen die Produkte umrahmt von Lichteffekten und untermalt von einprägsamer Musik einem staunenden Publikum zum Besten geben. Ein Conferencier findet die richtigen Worte, um die Besonderheiten auf den Punkt zu bringen. Dabei wird es nicht allein um die alltäglichen Produkte gehen, die wir für die Ausübung unseres Hobbies benötigen, nein wir werden gewiss auch unsere eigene Mode erhalten. Als Mann von Welt muss man sich selbstverständlich entsprechend präsentieren, das gehört doch dazu.
Selbst die Inhalte unserer Modellflugzeitschriften erhalten ein neues Gesicht, bislang unbekannte Rubriken entstehen: Wer Rang und Namen und etwas zu sagen hat, dessen Privatleben findet auf diesem Wege Einzug in die Werkstätten. Wen interessieren denn schon Basteltipps, Testberichte oder ähnliches? Seit Jahren stelle ich mir bereits die Frage, wie eigentlich ein Wettbewerbspilot so lebt, wenn er sich nicht gerade mit Seinesgleichen auf Wettbewerben misst? Neben den Erfolgen interessieren mich doch auch die kleinen Sorgen und Nöte. Ganz zu schweigen von den Affären oder Skandalen, die gibt es gewiss genauso. Das muss man doch wissen, um mitreden zu können!

Allerdings stelle ich mir die Frage, ob ich das alles noch miterleben muss?

Keine Kommentare:

Kommentar posten